Vegan Leben

#VeganuaryFishWeek feiert Impact der pflanzlichen maritimen Küche mit Alexander Flohr, Unternehmen und Community

#VeganuaryFishWeek feiert Impact der pflanzlichen maritimen Küche mit Alexander Flohr, Unternehmen und CommunityCopyright: veganuary.de
171x gelesen
  • Veganuary startet Kampagne rund um Meerestiere und pflanzliche Alternativen
  • Vegan-Koch Alexander Flohr gibt Einblicke in maritime Küche
  • Impact-Zahlen aus der Wirtschaft verdeutlichen Transformationspotenzial

Fische und andere Meerestiere schwimmen lassen: Die Kampagne #VeganuaryFishWeek macht auf den starken Impact aufmerksam, den pflanzliche Alternativen auf Tier- und Umwelt haben.

Mit kleinen Veränderungen Großes bewirken: Wer pflanzliche Alternativen zu Fisch und anderen Meerestieren wählt, erzielt genau das – für Ozeane, Klima und Tiere. Rund um den Welttag der Ozeane und den Tag des veganen Fischbrötchens bewegt die Kampagne #VeganuaryFishWeek Unternehmen und Marken, pflanzliche Alternativen in den Fokus zu rücken. Die gemeinnützige Organisation Veganuary hilft beim Einstieg in die pflanzliche Ernährung und setzt sich ganzjährig dafür ein, dass vegane Lebensmittel leicht und überall verfügbar sind. Vom 5. bis zum 11. Juni motiviert sie dazu, die pflanzliche maritime Küche zu entdecken. Mittendrin: Vegan-Koch Alexander Flohr.

Auberginen, Pilze, Jackfruit, Tofu, Lupine oder Algen: „Die vegane Küche bietet vielfältige Alternativen, um pflanzliche Fischgerichte ganz einfach zuzubereiten – und sie tun uns gut“, erklärt Vegan-Koch und Veganuary-Unterstützer Alexander Flohr. „Algen zum Beispiel bringen nicht nur den Geschmack des Meeres auf unsere Teller, sondern auch Proteine, Vitamine, Mineralstoffe und Omega-3-Fettsäuren.“ Für ihn zählt dabei auch das, was über den Tellerrand hinausgeht: „Mit jeder pflanzlichen Mahlzeit schütze ich unseren Planeten und Tiere – für mich ist das kulinarischer Genuss mit Impact.“

Vegan-Koch Alexander Flohr unterstützt die #VeganuaryFishWeek: Die pflanzliche maritime Küche steckt für ihn voller Genuss. © Lars Walther

Impact veganer Fischprodukte auf Umwelt und Tiere

Die positiven Auswirkungen, die Produktion und Kauf pflanzlicher Produkte auf Umwelt und Tiere haben, macht BettaF!sh – eines der teilnehmenden Unternehmen der #VeganuaryFishWeek – in einer Kalkulation fassbar: „Seit dem Launch unserer Thunfischalternativen im Oktober 2021 konnten wir 29.774 Thunfische und weitere zigtausende Tiere vor den Fischernetzen bewahren. Insgesamt wurden so durch unsere Verarbeitung von 11 Tonnen Algen 246 Tonnen weniger Fisch und Beifang aus den Meeren geholt“, so Gründerin und Geschäftsführerin Deniz Ficicioglu.

Christopher Hollmann, der Veganuary Deutschland leitet: „Solche konkreten Zahlen zeigen sehr deutlich, welche Handlungsmacht wir als individuelle Akteur:innen und als Gesellschaft im Ganzen haben – und sie machen die Gestaltungskraft greifbar, die in der Ernährungswende liegt. Wir freuen uns sehr über alle, die im Rahmen der #VeganuaryFishWeek eine pflanzliche Ernährung ausprobieren.“

Aktionen zur #VeganuaryFishWeek

Neben BettaF!sh – die zur #VeganuaryFishWeek ein neues pflanzliches TU-NAH Produkt ankündigen – nehmen unter anderem Endori, Frosta, Gutfried, Greenforce, Revo Foods und Veganz mit Angeboten, Aktionen oder Produktankündigungen an der Kampagne teil: So gibt es zum Beispiel bei Frosta im Aktionszeitraum 25 Prozent Nachlass auf alle veganen Fischalternativen, Greenforce bewirbt eine vegane Fisch-Box als Angebot des Monats.

Jetzt selbst ausprobieren und mitmachen

Zur #VeganuaryFishWeek ab dem 5. Juni teilen Unterstützer:innen wie Alexander Flohr oder Ernährungsberaterin Carina Wohlleben auf den offiziellen Social-Media-Kanälen von Veganuary Tipps, Tricks und Infos rund um pflanzliche Alternativen zu Fisch und anderen Meerestieren. Darüber hinaus steht eine exklusive Rezeptsammlung für die vegane maritime Küche zur Verfügung.

Unter www.veganuary.com/mitmachen gibt es Unterstützung für alle, die die rein pflanzliche Ernährung einen Monat oder länger ausprobieren möchten: Wer sich anmeldet, erhält den 31-tägigen Veganuary-Newsletter. Dieser bietet praktische Alltagstipps, Hintergrundinfos, News sowie Rezepte und neue Produkte. Außerdem gibt es bei der Registrierung das Veganuary-Promi-Kochbuch mit Rezepten von Bryan Adams, Oli P., Sadie Frost und anderen kostenlos als Download.

Über Veganuary

Veganuary ist eine gemeinnützige Organisation und Kampagne, die Menschen weltweit motiviert, sich im Januar und darüber hinaus vegan zu ernähren. Veganuary wurde 2014 an einem Küchentisch im britischen Yorkshire gegründet. Heute ist die Bewegung weltweit aktiv. Allein in Deutschland beteiligten sich 2023 mehr als 850 Unternehmen am Aktionsmonat Veganuary. Die #VeganuaryFishWeek fand in Deutschland erstmalig 2021 statt. Der Tag des veganen Fischbrötchens am 10. Juni wurde im Rahmen der ersten #VeganuaryFishWeek von Iglo offiziell ausgerufen.

Kontakt
Mirjam Schmitt
Communications Manager
+49 (0)175 9905 945
www.veganuary.de

Schreibe einen Kommentar

myfruits -10% Neukunden Rabatt