Leckere vegetarische Getränke Rezepte

Selbstgemachte Hafermilch

194x gelesen

Hafermilch, eine pflanzliche Alternative zu herkömmlicher Kuhmilch, hat in den letzten Jahren an Popularität gewonnen, insbesondere unter Menschen, die nach milchfreien Optionen suchen. Die Frage, ob Hafermilch gesund ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Ein entscheidender Vorteil von Hafermilch ist, dass sie von Natur aus laktosefrei ist, was sie für Menschen mit Laktoseintoleranz oder Milchallergien zu einer attraktiven Option macht. Hafermilch ist auch eine gute Quelle für Ballaststoffe, was positive Auswirkungen auf die Verdauung haben kann. Zudem enthält sie wichtige Nährstoffe wie Vitamine (z. B. Vitamin D, Vitamin B12) und Mineralstoffe (z. B. Calcium, Eisen).

Allerdings variiert der Nährstoffgehalt je nach Marke und Produkt. Einige Hafermilchsorten können mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert sein, um ihre ernährungsphysiologischen Vorteile zu erhöhen. Es ist daher ratsam, die Nährwertangaben auf der Verpackung zu überprüfen, um sicherzustellen, dass die Hafermilch die gewünschten Nährstoffe enthält.

Ein potenzieller Nachteil von Hafermilch könnte der Zuckergehalt sein, insbesondere bei gesüßten Varianten. Ein hoher Zuckergehalt kann negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben, einschließlich eines erhöhten Risikos für Diabetes und Übergewicht. Es ist daher ratsam, zu ungesüßten Varianten zu greifen oder die Zuckermenge zu überwachen.

Insgesamt kann Hafermilch eine gesunde Alternative zu Kuhmilch sein, insbesondere wenn sie eine ausgewogene Ernährung ergänzt und den individuellen Ernährungsbedürfnissen entspricht. Wie bei allen Lebensmitteln ist es jedoch wichtig, die Inhaltsstoffe zu überprüfen und den Zuckergehalt zu berücksichtigen, um die bestmögliche gesundheitliche Wirkung zu erzielen.

Selbstgemachte Hafermilch ist eine leckere und gesunde Alternative zu Kuhmilch. Hier ist ein einfaches Rezept, um Hafermilch zu Hause zuzubereiten:

Selbstgemachte Hafermilch - Dein Rezept:

Selbstgemachte Hafermilch - Dein Rezept:

redaktion
Startzeit
30min
Portionen
2
Gesamtzeit
24 Stunden

Arbeitsmaterial

  • Tasse

  • Löffel

  • Tuch

  • Schüssel/ Becher

  • Sieb

  • Flasche

Zutaten

  • 1 Tasse Haferflocken (glutenfrei, wenn nötig)

  • 4 Tassen Wasser

  • Süßungsmittel nach Geschmack (z. B. Ahornsirup, Agavendicksaft)

  • Optional: 1 Teelöffel Vanille für Geschmackextrakt

  • Optional: ein Preis Salz

So wird's gemacht

1

Haferflocken vorbereiten:

Spülen Sie die Haferflocken gründlich unter kaltem Wasser ab, um überschüssige Stärke zu entfernen.
2

Einweichen:

Legen Sie die gespülten Haferflocken in eine Schüssel und bedecken Sie sie mit etwa 2 Tassen Wasser. Lassen Sie die Haferflocken mindestens 30 Minuten oder über Nacht einweichen.
3

Mischen:

Geben Sie die eingeweichten Haferflocken und das Einweichwasser in einen Mixer. Fügen Sie den Rest 2 Tassen Wasser hinzu.
4

Süßen und Aromatisieren:

Fügen Sie nach Geschmack Süßungsmittel, Vanilleextrakt und ein Preis Salz hinzu.
5

Mischen:

Mischen Sie alles gut für etwa 30-45 Sekunden, bis Sie eine gleichmäßige Flüssigkeit erhalten.
6

Filtern:

Verwenden Sie ein feines Sieb, einen Nussmilchbeutel oder ein sauberes Küchentuch, um die Hafermilch zu filtern. Drücken Sie die Mischung vorsichtig aus, um so viel Flüssigkeit wie möglich zu extrahieren.
7

Lagern:

Gießen Sie die gefilterte Hafermilch in eine saubere Flasche oder einen Krug und lagern Sie sie im Kühlschrank. Selbstgemachte Hafermilch sollte innerhalb von 3-4 Tagen konsumiert werden.

Empfehlung

Rühren vor Gebrauch: Da sich Hafermilch im Kühlschrank absetzen kann, rühren Sie sie vor Gebrauch gut um. Genießen Sie Ihre selbstgemachte Hafermilch in Kaffee, Tee, Müsli oder Smoothies!
myfruits -10% Neukunden Rabatt